NEWSLETTER 03/2019

|   Newsletter

Dyrba und Kollegen Newsletter 03/2019

1. Konferenz für „Fachberater Explosionsschutz und Interessierte"

Die 1. Konferenz für „Fachberater Explosionsschutz  und Interessierte" findet in der Zeit vom 13. bis 14. November 2019 im Hotel Villa Medici in Bad Schönborn statt. Diese Veranstaltung ist einmalig in Deutschland, da Themen diskutiert werden, die sich aus fachlich kompetenten Abschlussarbeiten der Ausbildung zum Fachberater Explosionsschutz ergeben. Die Tagesordnung finden Sie hier.

Es sind noch freie Plätze verfügbar. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Infos und Anmeldung


2. Ausbildungszyklus 05/2019 zum „Fachberater Explosionsschutz"

Der aktuell laufende Kurs 05/2019 ist ausgebucht. Die Teilnehmer absolvierten bereits erfolgreich das Grundmodul und das Vertiefungsmodul A. Zur Zeit findet die letzte Präsenzveranstaltung – Vertiefungsmodul B – statt. 


3. Der Ausbildungszyklus 09/2019 zum „Fachberater Explosionsschutz" startet im September 2019"

  • Grundkurs vom 09. bis 11. September 2019 
  • Vertiefungsmodul A vom 07. bis 09. Oktober 2019 
  • Vertiefungsmodul B vom 04. bis 06. November 2019 


Sechs Plätze sind noch frei. Jetzt anmelden: 

Infos und Anmeldung


4. Seminare

Im September 2019 bieten wir folgende Tagesseminare für Betreiber, Behördenvertreter, Aufsichtspersonen, Sicherheitsingenieure, Ingenieurbüros und alle Interessierte an:  

  • Gefährdungsbeurteilung und Explosionsschutzdokument 04. September 2019

Es sind noch Plätze frei. 

jetzt Anmelden

  • Aufbauseminar Explosionsschutz 05. September 2019

Es sind noch Plätze frei. 

jetzt Anmelden


5. Kompendium Explosionsschutz – 47. Lieferung

Ende Juli wird vom Carl Heymanns Verlag die 47. Lieferung des Kompendiums Explosionsschutz an alle Bezieher ausgeliefert. „Kurz gefasst - Das Wichtigste für die Abonnementen“ finden Sie hier.

weiterlesen ...


6. TRBS 1112 „Instandhaltung“

Die neue TRBS 1112 „Instandhaltung“ ist vom März 2019 und im GMBI 2019 S. 218 [Nr. 13-16] (23.05.2019) erschienen. Damit ist die alte TRBS „Instandhaltung“, Ausgabe 2010 nicht mehr anzuwenden.

weiterlesen ...


7. EmpfBS 1115„Umgang mit Risiken durch Angriffe auf die Cyber-Sicherheit von sicherheitsrelevanten MSR-Einrichtungen“Die erstmals erschienene Empfehlung zur Betriebssicherheit EmpfBS 1115 „Umgang mit Risiken durch Angriffe auf die Cyber-Sicherheit von si

Die erstmals erschienene Empfehlung zur Betriebssicherheit EmpfBS 1115 „Umgang mit Risiken durch Angriffe auf die Cyber-Sicherheit von sicherheitsrelevanten MSR-Einrichtungen“ ist vom März 2019 und im GMBI 2019 S. 289 [Nr. 13-16] (23.05.2019) erschienen.

weiterlesen ...


8. TRBS 1201 „Prüfungen und Kontrollen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“

Die neue TRBS 1201 „Prüfungen und Kontrollen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“ ist vom März 2019 und im GMBI 2019 S. 229 [Nr. 13-16] (23.05.2019) erschienen. 

weiterlesen ...


9. TRBS 1201 Teil 1 „Prüfung von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen“

Die neue TRBS 1201 Teil 1 „Prüfung von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen“ ist vom März 2019 und im GMBI 2019 S. 241 [Nr. 13-16] (23.05.2019) erschienen. 

weiterlesen ...


10. TRBS 1203 „Zur Prüfung befähigte Person“

Die neue TRBS 1203 „Zur Prüfung befähigte Person“ ist vom März 2019 und im GMBI 2019 S. 262 [Nr. 13-16] (23.05.2019) erschienen.

weiterlesen ...


11. Aktualisierte Liste der funktionsgeprüften Gaswarngeräte

Gaswarngeräte für den Einsatz im Rahmen von Explosionsschutzmaßnahmen gemäß TRBS 2152 Teil 2 / TRGS 722 sind hinsichtlich der messtechnischen Funktionsfähigkeit und der funktionalen Sicherheit für den vorgesehenen Einsatzfall geeignet auszuwählen.


12. Unser Geschäftsführer absolvierte die Ausbildung zum Bühnenpyrotechniker

Patrick Dyrba nahm im Juni 2019 am staatlich anerkannten Lehrgang nach § 32 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetzt teil und absolvierte erfolgreich die praktische und theoretische Prüfung.  

Wir planen, ab dem nächsten Jahr in unseren Seminaren und in der Ausbildung zum Fachberater Explosionsschutz gezielte Experimentalvorträge aufzunehmen. 


13. Publikationen in der Zeitschrift „Sicherheitsbeauftragter“

Folgende Artikel der Serie „Das 1x1 im Explosionsschutz“ wurden durch Patrick Dyrba seit dem letzten Newsletter 02/2019 erarbeitet und sind zwischenzeitlich erschienen:

  • Ex-Bereiche kennzeichnen
  • Nicht explosionsgeschützte Betriebsmittel
  • Richtig „Erden“ und Potentialausgleich, aber wie?

zum Magazin


14. Gut zu wissen!

Ex-Bereiche kennzeichnen

​​​​​​​Ist es nach der Gefährdungsbeurteilung für einen bestehenden oder neu geplanten Arbeitsbereich nicht möglich, die Bildung explosionsfähiger Atmosphäre zu vermeiden, ist dies kenntlich zu machen. Doch immer wieder taucht die Frage auf, wie explosionsgefährdete Bereiche richtig gekennzeichnet werden. Dieser Artikel geht auf die Erkennungsmerkmale der Kennzeichnung ein und gibt Hinweise dazu, wie eine richtige Kennzeichnung erfolgen kann.
Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 05/2019 „Sicherheitsbeauftragter“.


15. Neue Quizfrage

In welchen Zonen sind ableitfähiges Schuhwerk und damit auch ein ableitfähiger Fußboden erforderlich?

  1. Zone 0
  2. Zone 20
  3. Zone 1 
  4. Zone 21, wenn der Staub eine Mindestzündenergie von <= 10 mJ besitzt.
  5. Zone 21, wenn der Staub eine Mindestzündenergie von > 10 mJ besitzt.
  6. Zone 2 

Bitte übermitteln Sie uns die richtige Antwort bis zum 06. September 2019.

 

  • Erster Preis: Gutschein für die Konferenz der „Fachberater Explosionsschutz und Interessierte“ in Höhe von 980,00 €
     
  • Zweiter Preis: Fachbuch „Praxishandbuch Zoneneinteilung – Einteilung explosionsgefährdeter Bereiche in Zonen“ von Dr. Berthold Dyrba, 3. Auflage 2019 im Wert von 148,00 € 
    Informationen finden Sie hier.
     
  • Dritter Preis: explosionsgeschützte Taschenlampe

 

Es gelten die Teilnahmebestimmungen

Zum Quiz


16. Auflösung der Quizfrage aus dem Newsletter 02/2019

Die Frage aus dem Newsletter 02/2019 lautete:

Was bedeutet bei der Schutzgradkennzeichnung elektrischer Geräte für explosionsgefährdete Bereiche IP 56? 

  1. Staubgeschützt und Schutz gegen starkes Strahlwasser 
  2. Staubgeschützt und Schutz gegen Strahlwasser
  3. Staubdicht und Schutz gegen Spritzwasser

Die richtige Antwort lautet: 

  1. Staubgeschützt und Schutz gegen starkes Strahlwasser

Die Gewinner wurden zwischenzeitlich ermittelt und benachrichtigt.
Wir gratulieren den Gewinnern.


Zu 5.: Kompendium Explosionsschutz – 47. Lieferung

Mit der 47. Lieferung erhalten Sie die TRGS 460 „Vorgehensweise zur Ermittlung des Standes der Technik“ GMBl 2018, S. 908-913 [Nr. 48] (v. 26.10.2018) sowie die Praxisbeispiele zur TRGS 460 „Vorgehensweise zur Ermittlung des Standes der Technik“ (Ausgabe 2013, zuletzt geändert und ergänzt im Juli 2018 sowohl als Papier als auch in elektronischer Form).
Über 20 Fragen wurden aktualisiert und über 50 neue Fragen beispielsweise zu folgenden Themen erstellt:

  • Ammoniak
  • Methan
  • Montage, Installation
  • Prüfung, Wartung, Reparatur
  • Zonen in Nordamerika
  • Elektrostatik

In der Lieferung enthalten ist auch die DIN EN 14986 „Konstruktion von Ventilatoren für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zum Preis von 130,80 Euro.

Zu 6.: TRBS 1112 „Instandhaltung“

Diese Technische Regel gilt für die Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen für Beschäftigte bei der Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen nach § 10 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Sie ist anzuwenden für

  • die Planung und Ausführung von Instandhaltungsarbeiten, 
  • Störungssuche,
  • Erprobung nach Instandsetzung.

Bei Instandhaltungsarbeiten, bei denen besondere Gefährdungen durch Gefahrstoffe einschließlich Explosionsgefährdungen auftreten können, sind zusätzlich die TRGS 400 sowie die TRBS 1112 Teil 1 anzuwenden. Für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung gelten die Anforderungen der TRBS 1111. 

Zur TRBS 1112

Zu 7.: EmpfBS 1115 „Umgang mit Risiken durch Angriffe auf die Cyber-Sicherheit von sicherheitsrelevanten MSR-Einrichtungen“

Diese Empfehlung richtet sich an Arbeitgeber, die im Rahmen der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) eine Gefährdungsbeurteilung im Hinblick auf die sichere Verwendung von Arbeitsmitteln durchzuführen und daraus geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten haben.
Sie beschreibt in allgemeiner Form Wege zur Ermittlung von Risiken durch Angriffe auf die Cyber-Sicherheit von sicherheitsrelevanten Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen (MSR-Einrichtungen) sowie Maßnahmen zur wirksamen Reduzierung der ermittelten Risiken.

EmpfBS 1115

Zu 8.: TRBS 1201 „Prüfungen und Kontrollen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“

Diese Technische Regel konkretisiert die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) im Hinblick auf 

  1. die Ermittlung und Festlegung von Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen nach §§ 14 bis 16 BetrSichV sowie deren Durchführung, 
  2. die Verfahrensweise zur Bestimmung der mit der Prüfung zur beauftragenden Person oder zugelassenen Überwachungsstelle,
  3. die Ermittlung und Festlegung der erforderlichen Kontrollen gemäß § 4 Absatz 5 Satz 3, Anhang 1 Nummer 2.1 Satz 6, Anhang 1 Nummer 2.4 Buchstabe a) Satz 2, Anhang 1 Nummer 4.6 BetrSichV und deren Durchführung und
  4. die Erstellung der gegebenenfalls erforderlichen Aufzeichnungen oder Bescheinigungen nach § 14 Absatz 7 und § 17 BetrSichV. 

Die Überprüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen erfolgt im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung und deren regelmäßiger Überprüfung. Beide Überprüfungen werden in TRBS 1111 behandelt.
Die besonderen Prüfungen an überwachungsbedürftigen Anlagen nach dem 3. Abschnitt der BetrSichV werden in TRBS 1201 Teile 1 bis 4 konkretisiert. Bei Prüfungen von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen gilt zusätzlich die TRBS 1201 Teil 1. Bei Prüfungen und Kontrollen bei Gefährdungen durch Dampf und Druck gilt zusätzlich die TRBS 1201 Teil 2. Bei Prüfungen gemäß Anhang 2 Abschnitt 3 Nummer 4.2 nach Instandsetzung von Geräten, Schutzsystemen, Sicherheits-, Kontroll- oder Regelvorrichtungen im Sinne der Richtlinie 2014/34/EU gilt zusätzlich die TRBS 1201 Teil 3. Bei Prüfungen von Aufzugsanlagen gilt zusätzlich die TRBS 1201 Teil 4 (4) Arbeitsmittel oder Teile von Arbeitsmitteln können auch Prüfungen nach anderen Rechtsbereichen unterliegen. Sollen Ergebnisse aus nach anderen Rechtsbereichen erforderlichen Prüfungen bei Prüfungen nach der BetrSichV ganz oder teilweise übernommen werden, ist insbesondere zu prüfen, ob

  • das zu prüfende Arbeitsmittel oder Teil eines Arbeitsmittels, 
  • Prüfumfang,
  • Prüfmethoden, 
  • Prüfaussage,
  • Qualifikation und Unabhängigkeit des Prüfers, 
  • Zielsetzung der Prüfung 

dieser anderen Rechtsbereiche mit denen der BetrSichV übereinstimmen. 

zur TRBS 1201

Zu 9.: TRBS 1201 Teil 1 „Prüfung von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen“

Diese Technische Regel gilt für die Ermittlung und die Durchführung von Prüfungen zur Explosionssicherheit von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen nach Anhang 2 Abschnitt 3 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Anhang 2 Abschnitt 3 BetrSichV und damit diese Technische Regel gelten, wenn ein explosionsgefährdeter Bereich gemäß §2 Absatz 14 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) vorliegt (Gefahrenbereich, in dem gefährliche explosionsfähige Atmosphäre auftreten kann). Die Entscheidung darüber hat der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen gemäß §6 GefStoffV zu treffen, bevor Maßnahmen zur Vermeidung oder Beseitigung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre gemäß Anhang I Nummer 1.6 Absatz 1 GefStoffV getroffen wurden. 

Bezüglich des Explosionsschutzes erfüllen Prüfungen nach dieser Technischen Regel gleichzeitig auch die Anforderungen an Überprüfungen gemäß §7 Absatz 7 GefStoffV. Andere Prüfvorschriften der BetrSichV (z.B. nach §14 und Anhang 2 Abschnitte 2 und 4) bleiben unberührt. 

Für zusätzliche Anforderungen an die Prüfung von erlaubnispflichtigen Anlagen nach §18 Absatz 1 Satz 1 Nummern 3 bis 7 BetrSichV wird auf den Anhang 3 verwiesen. 

Bei Vorliegen mehrerer Gefährdungen erfolgen die Prüfung vor Inbetriebnahme sowie die wiederkehrenden Prüfungen entsprechend den spezifischen Vorgaben der BetrSichV für die jeweilige Gefährdung (z.B. Druck, Absturz, Brand- und Explosion). 

Für Prüfungen nach Instandsetzungen von Geräten, Schutzsystemen sowie Sicherheits-, Kontroll- oder Regelvorrichtungen im Sinne der Richtlinie 2014/34/EU gemäß Anhang 2 Abschnitt 3 Nummer 4.2 BetrSichV wird auf TRBS1201 Teil 3 verwiesen.

Zur TRBS 1201 - Teil 1

Zu 10.: TRBS 1203 „Zur Prüfung befähigte Person“

Diese Technische Regel konkretisiert die Anforderungen an die Befähigung einer zur Prüfung befähigten Person entsprechend §2 Absatz 6 BetrSichV. 

Abschnitt 2 dieser TRBS enthält allgemeine Anforderungen, die alle zur Prüfung befähigten Personen erfüllen müssen.

Abschnitt 3 dieser TRBS enthält Anforderungen an zur Prüfung befähigte Personen für Prüfungen an bestimmten Arbeitsmitteln. Abschnitt 4 dieser TRBS enthält Anforderungen an zur Prüfung befähigte Personen für Prüfungen an Arbeitsmitteln nach Anhang 3 BetrSichV.

Besondere Anforderungen an zur Prüfung befähigte Personen für Druckanlagen ergeben sich unmittelbar aus Anhang 2 Abschnitt 4 der BetrSichV. Hierzu werden im Anhang 1 dieser TRBS Anforderungen an zur Prüfung befähigte Personen durch Beispiele erläutert. 

Besondere Anforderungen an zur Prüfung befähigte Personen für Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen ergeben sich unmittelbar aus Anhang 2 Abschnitt 3 BetrSichV. Beispiele hierzu enthält TRBS1201 Teil 1.

zur TRBS 1203

zurück