NEWSLETTER 03/2018

|   Newsletter

Dyrba und Kollegen Newsletter 03/2018

1. Ausbildungszyklus 6/2018 zum „Fachberater Explosionsschutz“wurde erfolgreich abgeschlossen

Mit der Prüfung am 31.10.2018 konnte im Rahmen des Vertiefungsmoduls B der Ausbildungszyklus 6/2018 zum „Fachberater Explosionsschutz“ erfolgreich abgeschlossen werden. Alle Teilnehmer haben die Prüfung mit großem Erfolg bestanden.


2. Ausbildungszyklus 11/2018 zum „Fachberater Explosionsschutz“ startete am 14.11.2018

Für den Ausbildungszyklus 11/2018 zum „Fachberater Explosionsschutz“ können noch max. zwei Personen als Quereinsteiger beginnen, wenn Vorkenntnisse im Explosionsschutz nachgewiesen können, da die Teilnehmerzahl auf max. 12 Personen begrenzt ist.

Die Termine für das Vertiefungsmodul A sind 05.12.2018 – 07.12.2018 und für das Vertiefungsmodul B 21.01.2019 – 23.01.2019.

Jetzt Anmelden

weiterlesen ...


3. Ausbildungszyklus 05/2019 zum „Fachberater Explosionsschutz“ startet im Mai 2019

  • Grundkurs vom 20. bis 22. Mai 2019 
  • Aufbaukurs A vom 24. bis 26. Juni 2019 
  • Aufbaukurs B vom 15. bis 17. Juli 2019

Jetzt Anmelden

weiterlesen ...


4. " 44. Lieferung Kompendium Explosionsschutz“

Mit der 44. Lieferung erhalten Sie die Neufassung der TRBS 1201 Teil 3 „Instandsetzung an Geräten, Schutzsystemen, Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen im Sinne der Richtlinie 2014/34/EU“ (GMBl 2018 S. 67 [Nr. 5] vom 07.03.2018). 

Die Änderungen der TRGS 725 „Gefährliche explosionsfähige Atmosphäre – Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen im Rahmen von Explosionsschutzmaßnahmen“ in Nr. 4.1, Abs. 8 mit der Tabelle 5: Resultierende Klassifizierungsstufe bei redundanten Funktionseinheiten, abhängig von der Klassifizierungsstufe“ wurden übernommen. 

Enthalten sind auch die Neufassungen der TRBS 1001 „Struktur und Anwendung der Technischen Regeln für Betriebssicherheit“ (GMBl 2018 S. 398 [Nr. 22] vom März 2018) und die TRBS 1111 „Gefährdungsbeurteilung“ (GMBl 2018 S. 401 [Nr. 22] vom März 2018). 
Die Empfehlung EmpfB 1114 „Anpassung an den Stand der Technik bei der Verwendung von Arbeitsmitteln“ des Ausschusses für Betriebssicherheit ist Bestandteil der EX-RL und wurde daher auch in das Kompendium integriert. 

Weiterhin wurden die Änderungen der EX-RL (DGUV Regel 113-001) Anlage 4 „Beispielsammlung zur Einteilung explosionsgefährdeter Bereiche in Zonen“ vom Juni 2018 eingepflegt:

  • Punkt 1.2.1 „Lagern, Bereithalten und Entleeren von ortsbeweglichen Druckgasbehältern mit Gasen" (außer Flüssiggas, siehe 1.2.2 und 1.2.3)
  • Punkt 4.1 „Abwassertechnische Anlagen“
  • Punkt 4.5 „Verarbeiten von Beschichtungsstoffen“
  • Punkt 4.7 „Umgang mit Acetylen“
  • Punkt 4.8 „Biogasanlagen“
  • Punkt 4.9 „Bedrucken, Verarbeiten und Veredeln von Papier und ähnlichem sowie Bedrucken von Textilien unter Verwendung von brennbaren Flüssigkeiten als Lösemittel oder Lösemittelgemisch“

Während alle bisher genannten Ergänzungen sowohl in Papier als auch auf CD-ROM enthalten sind, befindet sich die DGUV Information 209-046 „Lackierräume und -einrichtungen für flüssige Beschichtungsstoffe“ nur auf der CD-ROM. 

Über 30 Fragen und Antworten zu verschiedenen aktuellen Themen, z. B. DGUV Vorschriften, Explosionsschutzdokument, BG RCI-Merkblätter wurden aufgenommen. 

weiterlesen ...


5. TRBS 1122 „Änderungen von Gasfüllanlagen, Lageranlagen, Füllstellen, Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen - Ermittlung der Prüfpflicht nach Anhang 2 Abschnitt 3 BetrSichV und der Erlaubnispflicht gemäß § 18 BetrSichV“ vom Juli 2018 GMBl 2018, S.

Die alte TRBS 1122 vom Mai 2010 trug den Titel „Änderungen und wesentliche Veränderungen von Anlagen nach § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 BetrSichV – Ermittlung der Prüf- und Erlaubnispflicht“. Sie wurde aktualisiert und vollständig überarbeitet.

weiterlesen ...


6. TRBS 1123 „Prüfpflichtige Änderungen von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen - Ermittlung der Prüfnotwendigkeit gemäß § 15 Absatz 1 BetrSichV“ vom Juli 2018 GMBl 2018, S. 735 [Nr. 39/40] (vom 05.10.2018) wurde neu gefasst

Die alte TRBS 1123 vom Februar 2010 trug den Titel „Änderungen und wesentliche Veränderungen von Anlagen nach § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BetrSichV – Ermittlung der Prüfnotwendigkeit gemäß § 14 Abs. 1 und 2 BetrSichV“. Auch diese TRBS wurde vom Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) aktualisiert und vollständig überarbeitet.

weiterlesen ...


7. 23. Ergänzungslieferung (Stand 6/2018) der DGUV Regel 113-001 „Explosionsschutz – Regeln (EX – RL) Sammlung technischer Regeln für das Vermeiden der Gefahren durch explosionsfähige Atmosphäre mit Beispielsammlung zur Einteilung explosionsgefährdeter B

Die 23. Ergänzungslieferung der EX – RL ist vollständig in die 44. Lieferung des „Kompendiums Explosionsschutz“ integriert (siehe Pkt. 4 dieses Newsletters).


8. Liste der harmonisierten Normen aktualisiert

Am 15.06.2018 wurde mit der aktuellen Ausgabe des Amtsblatts der Europäischen Union die neue Liste der harmonisierten Normen zur Richtlinie 2014/34/EU veröffentlicht. 

weiterlesen ...


9. Gut zu wissen!

  • Was bedeutet „Bereitstellung auf dem Markt“ im Sinne der ATEX?
    Die Bereitstellung eines Produkts auf dem Markt bedeutet jede entgeltliche oder unentgeltliche Abgabe eines Produkts zum Vertrieb, zum Verbrauch oder zur Verwendung auf dem Unionsmarkt im Rahmen einer Geschäftstätigkeit. Der Begriff »Bereitstellung« bezieht sich auf jedes einzelne Produkt.

    »Bereitstellung« bezeichnet die Besitz- und/oder Eigentumsübertragung des Produkts durch den Hersteller, seinen Bevollmächtigten in der EU oder den Importeur an diejenige Person, die für den Vertrieb des Produkts auf dem EU-Markt oder die Weitergabe an den Endverbraucher, den Zwischenlieferanten oder den Anwender in einer entgeltlichen oder unentgeltlichen kaufmännischen Transaktion unabhängig von dem Rechtsinstrument, auf dem die Übertragung beruht (Verkauf, Verleih, Vermietung, Verleasung, Geschenk oder jegliche andere Art von kaufmännischen Rechtsinstrumenten), verantwortlich ist. Das ATEX-Produkt muss die Richtlinie zum Zeitpunkt der Übertragung erfüllen.
     
  • Was bedeutet „Inverkehrbringen“ im Sinne der ATEX?
    Ein Produkt wird in Verkehr gebracht, wenn es entgeltlich oder unentgeltlich zum Zwecke des Vertriebs und/oder der Verwendung im Hoheitsgebiet der EU erstmalig auf dem EU-Markt bereitgestellt wird.

    Auf dem Markt bereitgestellte Produkte müssen zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens den geltenden Harmonisierungsrechtsvorschriften der Union entsprechen.

  • Was ist ein „Händler“ im Sinne der ATEX?
    Als Händler wird jede natürliche oder juristische Person in der Lieferkette bezeichnet, die ein Produkt auf dem Markt bereitstellt, mit Ausnahme des Herstellers oder des Einführers.

10. Vorabinformation – Termin bitte reservieren!

Unsere erste Fachkonferenz für Fachberater Explosionsschutz und Interessierte findet am 14.11.2019 in Bad Schönborn im Hotel „Villa Medici“ statt. Die Fachkonferenz wird am Vorabend, den 13.11.2019, gegen 18.30 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen feierlich eröffnet.

Nähere Informationen erhalten Sie mit dem nächsten Newsletter.


11. Neue Quizfrage

Das Eindringen einer umgebenden Atmosphäre in das Gehäuse von elektrischen Betriebsmitteln wird dadurch verhindert, dass ein Zündschutzgas (Luft, inertes oder anderes geeignetes Gas) in seinem Innern unter einem Überdruck gegenüber der umgebunden Atmosphäre gehalten wird. Der Überdruck wird mit oder ohne laufende Zündschutzgas- durchspülung aufrechterhalten.

px = Einsatz in Zone ?
py = Einsatz in Zone ?
pz = Einsatz in Zone 2

Wichtige konstruktive Parameter sind:

  • Festigkeit des Gehäuses; das umgebende, durchspülte Gehäuse muss die 1,5-fache Festigkeit des Betriebsüberdruckes haben.
     
  • Abschaltung oder Warnung bei Ausfall des Spülgasstromes oder Schutzgasüberdruckes.

Geben Sie für die Zündschutzarten px und py die Zonen an, in denen diese eingesetzt werden können!

Bitte übermitteln Sie uns die richtige Antwort bis zum 20.Dezember 2018.
 

  • Erster Preis: Gutschein für eine Ausbildung bei der Firma Dyrba und Kollegen Explosionsschutz in Höhe von 500,00 €
  • Zweiter Preis: Gutschein für die Fachtagung der „Fachberater Explosionsschutz “ in Höhe von 250,00 €
  • Dritter Preis: explosionsgeschützte Taschenlampe

12. Auflösung der Quizfrage aus dem Newsletter 2/2018

„Was muss aus dem Explosionsschutzdokument insbesondere hervorgehen?“

1. Dass die Explosionsgefährdungen ermittelt und einer Bewertung unterzogen worden sind, 
2. dass angemessene Vorkehrungen getroffen werden, um die Ziele des Explosionsschutzes zu erreichen (Darlegung eines Explosionsschutzkonzeptes), 
3. ob und welche Bereiche entsprechend Anhang I Nummer 1.7 in Zonen eingeteilt wurden, 
4. für welche Bereiche Explosionsschutzmaßnahmen nach § 11 und Anhang I Nummer 1 getroffen wurden, 
5. wie die Vorgaben nach § 15 umgesetzt werden, 
6. welche Überprüfungen nach § 7 Absatz 7 und welche Prüfungen zum Explosionsschutz nachAnhang 2 Abschnitt 3 der Betriebssicherheitsverordnung durchzuführen sind.

Die Gewinner wurden zwischenzeitlich ermittelt und benachrichtigt.
Wir gratulieren den Gewinnern. 


Zu 5.:

Diese Technische Regel konkretisiert anhand von Beispielen für erlaubnispflichtige Anlagen nach § 18 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 7 BetrSichV (Gasfüllanlagen, Lageranlagen, Füllstellen, Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen), was als prüfpflichtige und was als erlaubnispflichtige Änderung gilt. Diese Technische Regel nennt auch Beispiele für solche Maßnahmen an Gasfüllanlagen, Lageranlagen, Füllstellen, Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen, die nicht als prüfpflichtige Änderung gelten. 

Für die Beurteilung der Erlaubnis- und Prüfpflicht von Gasfüllanlagen werden in dieser TRBS ausschließlich Maßnahmen betrachtet, die zu Brand- und Explosionsgefährdungen führen können. Zusätzlich sind die Maßnahmen an Gasfüllanlagen als Druckanlage zu beurteilen. 

Bei einigen der in den Anhängen aufgeführten Änderungen kann es sich um Änderungen handeln, bei denen eine Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) erforderlich ist. In diesem Fall sind die Anforderungen des BImSchG i. V. m. der 4. BImSchV zu beachten. Beispielhaft seien hier Gasfüllanlagen für Propan/Butan genannt, bei denen ab einer Lagermenge von 3 t eine Genehmigung nach dem BImSchG erforderlich ist. Wird an einer bestehenden Gasfüllanlage für Propan/Butan die Lagerkapazität von bisher ≤ 2,9 t auf 3 t oder mehr erhöht, ist dies genehmigungsbedürftig nach dem BImSchG. Gleiches gilt beispielsweise, wenn auf dem Gelände einer bestehenden Gasfüllanlage für Propan/Butan durch den Arbeitgeber eine zweite, gleichartige Gasfüllanlage errichtet und dadurch die Lagerkapazität von 3 t erreicht oder überschritten wird und beide Anlagen in einem engen räumlichen und betriebstechnischen Zusammenhang stehen.

weiterlesen ...

Zu 6.:

Diese Technische Regel konkretisiert für Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen nach Anhang 2 Abschnitt 3 BetrSichV (Ex-Anlagen), was als prüfpflichtige Änderung im Sinne von § 15 BetrSichV gilt. Diese Technische Regel nennt auch Beispiele für solche Maßnahmen an Ex-Anlagen, die nicht als prüfpflichtige Änderung gelten. 

Für erlaubnisbedürftige Anlagen nach § 18 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 7 BetrSichV (Gasfüllanlagen, Lageranlagen, Füllstellen, Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen) wird zusätzlich auf TRBS 1122 verwiesen.

weiterlesen ...

zurück